Welche Modulvorgaben gibt es im Ergänzungsfach Europa im globalen Wandel?


Im Ergänzungsfach B.A. Europa im globalen Wandel ergeben sich folgende Vorgaben:

Pflichtmodule (alle 3 zu wählen):

EP 1 Politik in Europa.

EP 2 Soziologie Europas

EP 3 Internationale Politik und Weltgesellschaft

Wahlpflicht (2 aus 4 zu wählen):

EP 4 Transnationale Dynamiken und außereuropäische Gesellschaften
        (bis SoSe 2017: Weltwirtschaft und Weltrecht)

EP 5 Religionen und Kulturen der Welt

EP 6 Geschichte und Gesellschaften Europas

EP 7 Area Studies / Regional-Studien

Studierende, die im Ergänzungsfach Europa im globalen Wandel und im Kernfach Sozialwissenschaften studieren, sollen bis zum Abschluss ihres Studiums mindestens 12 Wochen im Ausland verbringen. Der Auslandsaufenthalt kann im Block oder in Teilen mit einer Mindestdauer von einer Woche erbracht werden. Der Auslandsaufenthalt kann im Rahmen von Auslandssemestern, Auslandspraktika, Summer Schools, Intensivprogrammen, Exkursionen o.ä. stattfinden. Im Einzelfall können auch Lehrformen mit Auslandsanteilen (inländische Summerschools und Intensivprogramme, binationale Lehrveranstaltungen etc.) zugelassen werden. Vor Antritt des Auslandsaufenthalts ist die Anrechenbarkeit durch die Fachstudienberatung festzustellen.

Alle weiteren Informationen, wie z.B. Zulassungsvoraussetzungen und Kombinationsmöglichkeiten, sind in den fachspezifischen Bestimmungen bzw. im Modulhandbuch des Studiengangs Sozialwissenschaften zu finden.

 

Stand: 02/2019

Tags: Ergänzungsfach, Europa im globalen Wandel, Kombinations-Studienmodell