Welche Zugangsvoraussetzungen gibt es im M.A. Medien und Gesellschaft? (ab WiSe 2014/15)


Die Zulassung zum Interdisziplinären Masterstudiengang Medien und Gesellschaft setzt in der Regel einen Bachelorabschluss in mindestens einem der gewählten Fächervoraus.

Der erste berufsqualifizierende Abschluss muss dabei mindestens mit der Note „2,5“ oder besser absolviert worden sein. Über den Nachweis entscheidet jeweils der Prüfungsausschuss.

Für die einzelnen Fächer gelten zusätzlich jeweils gesonderte Zugangsvoraussetzungen.

 

1. Sozialwissenschaften:

a) das abgeschlossene Bachlorstudium in Sozialwissenschaften, Politikwissenschaft oder Soziologie

b) das abgeschlossene Studium von vergleichbaren Studiengängen mit sozialwissenschaftlichem Anteil (über Anträge entscheidet der Prüfungsausschuss). Bei den unter b) genannten Abschlüssen sind in jedem Fall sozialwissenschaftliche Kenntnisse in einem Umfang von mindestens 18 Leistungspunkten (LP) nachzuweisen.

 

2. Medienwissenschaft:

a) das abgeschlossene Studium eines medienwissenschaftlichen Bachelorstudiengangs oder

b) das abgeschlossene Studium von weiteren Bachelorstudiengängen mit medienwissenschaftlichem Anteil oder vergleichbaren Studiengängen (überAnträgeentscheidetderPrüfungsausschuss). Bei den unter Punkt b) genannten Abschlüssen sind in jedem Fall medienwissenschaftliche Kenntnisse im Umfang von mindestens 18 LP nachzuweisen.

 

3.Unternehmensführung und Medienmanagement:

a) das abgeschlossene Studium eines wirtschaftswissenschaftlichen Bachelorstudiengangs

b)oder das angeschlossene Studium von vergleichbaren Studiengängen mit medienwirtschaftlichen Anteilen (überAnträge entscheidet der Prüfungsausschuss). Bei den unter b) genannten Abschlüssen sind in jedem Fall medienwirtschaftliche Kenntnisse im Umfang von mindestens 18 LP nachzuweisen.

 

4. Sozio-Informatik:

a)das abgeschlossene Studium eines informatischen Bachelorstudiengangs (z.B.Wirtschaftsinformatik, Medieninformatik, Informatik) oder

b)das abgeschlossene Studium von weiteren Bachelorstudiengängen mit informatischen Anteil oder vergleichbare Studiengänge (über Anträge entscheidet der Prüfungsausschuss). In jedem Fall sind informatische Kenntnisse im Umfang von mindestens 18 LP nachzuweisen.

 

Zugang hat auch, wer in einem der gewählten Fächer nach Absatz 3 die erforderlichen Kenntnisse im Umfang von mindestens 18 LP nachweist und in dem zweiten gewählten Fach nach Absatz 3 die erforderlichen Kenntnisse im Umfang von mindestens 9 LP nachweist. In diesem Fall muss zur Angleichung der unterschiedlichen Eingangsvoraussetzungen das vorgesehene Modul aus dem Studienangebot des Studium Generale (SG) zu 9 LP nach Vorgabe des Fachlichen Prüfungsausschusses anstelle des Praktikums studiert werden. In den Bereichen der Sozialwissenschaften bzw. Medienwissenschaft geschieht dies durch den Besuch eines am Studienschwerpunkt fachwissenschaftlich ausgerichteten SG-Moduls. In Unternehmensführung und Medienmanagement muss anstelle des Praktikums das Modul SG-WI 1 oder ein fachwissenschaftliches Modul aus dem Bachelor Ergänzungsfach Medienmanagement studiert werden. In Sozioinformatik muss ein Modul aus dem BA Wirtschaftsinformatik anstelle des Praktikums belegt werden.

 

Stand: 03/2021

 

Tags: Masterstudiengang, Medien und Gesellschaft, zulassungsvoraussetzungen